Leibniz-Verbund Biodiversität

© frischauf-bild. Innsbruck

Treffer 1 bis 10 von 386

Essen, was wächst

13.12.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Bereits frühe Urmenschen in Malawi vertrauten auf regionale Ressourcen in ihrem Speiseplan. Keine anderen Primaten ernährten sich so flexibel - ein Schlüssel zum Erfolg auf dem Weg zum homo sapiens. mehr Info

Neuer Tuberkulosetest für Nashörner

12.12.18 | Leibniz-Intitut für Zoo- und Wildtierforschung

Tuberkulose-Infektionen sind vor allem für bedrohte Wildtierarten eine große Gefahr. Bei Nashörnern führen herkömmliche Testverfahren jedoch oft zu Fehldiagnosen. Ein neuer Ansatz könnte das ändern. mehr Info

Ausgezeichnet

03.12.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Die Rostrote Mauerbiene ist zum Insekt des Jahres 2019 gekürt worden. Die Auszeichnung soll auf das Artensterben der Wildbienen und die Bedeutung der Bestäubung für Ökosysteme aufmerksam machen. mehr Info

Multifunktionale Wälder

23.11.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Holzproduktion, Erholung, CO2-Speicher: Wälder sollen vielen Ansprüchen genügen. Alleskönner gibt es nicht. Doch Attribute wie das Baumalter sind für manche Leistungen besonders förderlich. mehr Info

Genbank 2.0

14.11.18 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

Forschern ist es gelungen, eine Gerstensammlung mit über 22.000 Saatgutmustern molekular zu beschreiben. Damit steigern sie den Nutzen von Genbanken für die Züchtung von Kulturpflanzen deutlich. mehr Info

Giraffenarten paaren sich nicht

30.10.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

2016 entdeckten Forscher, dass es vier eigenständige Giraffenarten gibt. Neue umfangreiche Gentests zeigen nun, dass sich die Arten trotz benachbarter Lebensräume fast nie untereinander paaren. mehr Info

Artenreichtum im Gebirge

23.10.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Obwohl Gebirge nur zehn Prozent der Erdoberfläche ausmachen, beherbegen sie rund ein Viertel aller landlebenden Tierarten. Begünstigt wird die Artenvielfalt vor allem durch geologische Faktoren. mehr Info

Lichtverschmutzung macht Fische mutig

21.09.18 Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Künstliches Licht in der Nacht macht Guppys am Tage risikobereiter — und setzt sie damit Gefahren durch Fressfeinde aus. mehr Info

Tiefseebergbau hinterlässt Narben

18.09.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Der Abbau von Rohstoffen am Meeresboden stört die dortigen Ökosysteme nachhaltig. Selbst 26 Jahre nach dem Abbau von Manganknollen ist ein massiver Artenverlust zu verzeichnen. mehr Info

Nahrungsumstellung mit Todesfolge

28.08.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Klimaveränderungen zwangen das Wollhaarmammut vor 21.000 Jahren, seine Nahrung umzustellen. Auch die Bejagung durch den frühen Menschen setzte den Tieren zu — sie starben aus. mehr Info

Treffer 1 bis 10 von 386

Buchpublikationen

Biodiversity Offsets; European Perspectives on No Net Loss of Biodiversity and Ecosystem Services; Wende, W., Tucker, G.-M., Quétier, F., Rayment, M., Darbi, M. (Eds.); 2018

PRESSEKONTAKT

Dr. Nike Sommerwerk
c/o Museum für Naturkunde

Invalidenstraße 43
10115 Berlin
Tel.: +49 30 889140 - 8359
E-Mail: nike.sommerwerk(at)mfn.berlin