Leibniz-Verbund Biodiversität

© M. Premke-Kraus

News

Treffer 1 bis 10 von 379

Lichtverschmutzung macht Fische mutig

21.09.18 Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Künstliches Licht in der Nacht macht Guppys am Tage risikobereiter — und setzt sie damit Gefahren durch Fressfeinde aus. mehr Info

Tiefseebergbau hinterlässt Narben

18.09.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Der Abbau von Rohstoffen am Meeresboden stört die dortigen Ökosysteme nachhaltig. Selbst 26 Jahre nach dem Abbau von Manganknollen ist ein massiver Artenverlust zu verzeichnen. mehr Info

Nahrungsumstellung mit Todesfolge

28.08.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Klimaveränderungen zwangen das Wollhaarmammut vor 21.000 Jahren, seine Nahrung umzustellen. Auch die Bejagung durch den frühen Menschen setzte den Tieren zu — sie starben aus. mehr Info

Blüte sucht Schwebfliege?

23.08.18

Folge 4 der Videoreihe der Leibniz-Forschungsmuseen im Europäischen Jahr des Kulturerbes: Wie Wissenschaftler am Museum Koenig Rätsel der Bestäuberökologie lösen - mit Hilfe von DNA.
 mehr Info

Teamwork zwischen den Arten

20.08.18 | Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum

Tiere und Pflanzen interagieren vielfältig in Ökosystemen. Wer von beiden spielbestimmender Akteur im jeweiligen Netzwerk ist, hängt von den klimatischen Bedingungen ab. mehr Info

Große Augen, kleine Gehirne

09.07.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Der Tag-Nacht-Rhythmus von Fischen schlägt sich in ihren Gehirnen nieder: Nachtaktive Fische besitzen kleinere Gehirnareale zur Verarbeitung visueller Reize — trotz ihrer größeren Augen. mehr Info

Nashornembryo im Reagenzglas

06.07.18 | Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Das Nördliche Breitmaulnashorn ist fast ausgestorben – nur noch zwei Weibchen der Art existieren. Mithilfe künstlicher Befruchtung und Stammzelltechnologie könnte die Rettung nun gelingen. mehr Info

Speerfischen macht Fische scheu

02.07.18 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Fische können unterscheiden, ob Taucher eine Harpune tragen oder nicht. Sie passen ihr Fluchtverhalten an und halten sicheren Abstand. Gut für die Fische — Herausforderung für die Speerfischer. mehr Info

Astronautennahrung für Tiere

21.06.18 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Die landwirtschaftliche Futtermittelproduktion für Tiere hat große Folgen für die Umwelt. Proteinreiche Mikroben aus dem Industrielabor könnten dazu beitragen, die Auswirkungen zu mildern. mehr Info

Brutpflege-Gen entdeckt

19.06.18 Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Fortpflanzung, Nestpflege, Nahrungssuche - im Ameisenstaat herrscht strenge Arbeitsteilung. Welche Mechanismen dahinter stecken, ist bislang kaum bekannt. Ein Gen konnten Forscher nun identifizieren. mehr Info

Treffer 1 bis 10 von 379