Leibniz-Verbund Biodiversität

© M. Premke-Kraus

News

Treffer 1 bis 10 von 364

Ökologisch aufgewertet

22.05.18 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Totes Holz in Baggerseen bietet Jungfischen Schutz und Nahrung. Wissenschaftler und ehrenamtliche Helfer versenken Tonnen davon, um mehr Leben im Wasser zu ermöglichen. mehr Info

Leopardenmahlzeit

14.05.18 Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Weibliche Leoparden haben ein weit größeres Beutespektrum als ihre männlichen Artgenossen. Die Analyse ihres Speiseplans soll Konflikten der Tiere mit Farmern in Namibia vorbeugen. mehr Info

Erfolgsfaktor Motivation

23.04.18 | Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Immer mehr Bürger beteiligen sich an wissenschaftlichen Projekten. Unter welchen Bedingungen Citizen Science wirklich erfolgreich ist, zeigt eine neue Studie am Beispiel der Wildtierbiologie. mehr Info

Sklavenhalter-Gene

08.03.18 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Einige Ameisenarten kapern verwandte Ameisen, um sie als „Sklaven“ für sich arbeiten zu lassen. Forscher haben nun die genetische Basis dieser Raubzüge identifiziert. mehr Info

Alle Pilze sind schon da

02.03.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Durch den Klimawandel verschiebt sich vielerorts die Baumgrenze nach oben. Zahlreiche für die Bäume wichtige Pilze sind dort bereits heimisch — allerdings auch die schädlichen. mehr Info

Bakterien auf Mikroplastik

28.02.18 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Fördert Mikroplastik in Gewässern die Entstehung spezieller Bakteriengemeinschaften oder gar die Ausbreitung von Krankheitserregern? Eine Studie hat diese Frage nun erstmals systematisch untersucht. mehr Info

Blutmahlzeit stärkt Virenabwehr

27.02.18 Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Vampirfledermäuse ernähren sich ausschließlich von Blut - einzigartig unter den Säugetieren. Hochspezifische Anpassungen im Laufe der Evolution haben zu dieser Lebensweise geführt. mehr Info

Überraschung im Pferde-Stammbaum

23.02.18 Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Sie gelten als die letzten Wildpferde der Welt: Die in der Mongolei lebenden Przewalski-Pferde. Eine Studie zeigt nun, dass dies nicht stimmt. Es handelt sich um Nachkommen domestizierter Tiere. mehr Info

Evolution der Tagfalter

19.02.18 Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig

Der bislang genaueste Stammbaum der Tagfalter liefert neue Erkenntnisse — etwa über die Beziehung der Schmetterlinge zu Ameisen, für die sie Nahrung produzieren und im Gegenzug Schutz erhalten. mehr Info

Florale Schneckenpost

14.02.18 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Nicht-heimische Schnecken gelangen über den Blumenhandel nach Europa. Die unerwünschten Passagiere werden vermutlich über das Bindegrün Salal transportiert, das Sträußen mehr Volumen gibt. mehr Info

Treffer 1 bis 10 von 364

IPBES-1

LVB-Poster im Rahmen der vom BMU und BMBF organisierten Poster-Ausstellung "German research supporting IPBES" auf der ersten Plenarsitzung des IPBES, World Conference Centre, Bonn.

mehr Infos auch bei NeFo!