Leibniz-Verbund Biodiversität

© C. Roder, ZMT

Ziele & Aufgaben

1. Aufbau eines Netzwerkes, Bündelung der Kompetenzen 

Ziel einer initialen Netzwerkphase war es, eine gemeinsame Plattform für die Verbundpartner zu schaffen, um Kompetenzen und Ressourcen zu bündeln und die Biodiversitätsforschung in der Leibniz-Gemeinschaft stärker nach außen zu vernetzen. Seither werden laufende Aktivitäten und Projekte der Mitgliedseinrichtungen in interdisziplinäre Diskussionsprozesse eingebracht und gemeinsame Handlungsfelder identifiziert.

2. Bildung von Forschungsgruppen und Verbundprojekten (strategische Weiterentwicklung)

Das aktuell im Vordergrund stehende Ziel ist die strategische Weiterentwicklung des LVB mit Schwerpunkt auf der Umsetzung von innovativen interdisziplinären Verbundforschungsprojekten. Unter Beteiligung unserer Mitgliedseinrichtungen und externer Partner werden auf nationaler und internationaler Ebene Fragestellungen von besonderer gesellschaftlicher Relevanz bearbeitet.

3. Wissenstransfer, Dialog mit Politik und Gesellschaft, Bewusstseinsbildung

Die Ergebnisse aus der Verbundforschung sollen der evidenzbasierten Politikberatung dienen und werden für die breite Öffentlichkeit aufbereitet. Der Diskurs zwischen Wissenschaft, politischen Entscheidungsprozessen und Zivilgesellschaft soll durch verschiedene Formate (z. B. Beratungs- und Serviceleistungen, Bürgerdialoge) angeregt werden. Zudem soll die Wertschätzung und Übernahme von Verantwortung für die Biodiversität in der Gesellschaft gestärkt werden, insbesondere durch die Unterstützung von Citizen Science Initiativen, die Bürger in den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn einbeziehen.